MOBSTRAT: Strategien zur Holzmobilisierung aus Schweizer Wäldern 

Wie lässt sich mehr Holz nutzen? Was kostet dies und was bringt es? Im Projekt MOBSTRAT arbeiten Forschende der Natur- und Sozialwissenschaften sowie Vertreterinnen und Vertreter aus der Waldbranche zusammen, um Wege zur vermehrten Holznutzung aufzuzeigen. Besonderes Augenmerk liegt auf der Senkung der rekordhohen Holzvorräte, ohne dabei wichtige Werte wie die Artenvielfalt oder den Schutz vor Naturgefahren zu gefährden.

Hintergrund
In Schweizer Wäldern stehen rund 400 Millionen Kubikmeter Holz. Davon werden jährlich etwa fünf Millionen Kubikmeter genutzt. Damit wird das Potenzial von Schweizer Holz als erneuerbare Ressource nicht ausgeschöpft, denn die langfristig mögliche Nutzungsmenge liegt bei knapp sieben Millionen Kubikmetern. Zusätzlich und wesentlich steigern liesse sich die Nutzungsmenge, wenn die Holzvorräte gesenkt würden. Der vermehrten Holznutzung stehen aber Hindernisse entgegen: Die Holznutzung steht teils im Widerspruch zu anderen Waldfunktionen (Lebensraum, Erholungsraum, Kohlenstoffspeicherung etc.), und bis jetzt besteht wenig Interesse an einer vermehrten Nutzung.

Ziel
MOBSTRAT hat zum Ziel, für die Praxis Strategien zur Steigerung der Holznutzung zu entwickeln sowie deren Vor- und Nachteile und Anwendungspotenzial aufzuzeigen. Im Rahmen von drei Fallstudien schätzen die Forschenden mithilfe von Computermodellen die potenziell nutzbaren Holzmengen für die nächsten Jahrzehnte sowie die dabei entstehenden Kosten und Erlöse. Die Evaluation der einzelnen Strategien berücksichtigt verschiedene Aspekte wie den Holzzuwachs, den Schutz vor Naturgefahren, die Kohlenstoffspeicherung, die Erholungseignung, die Biodiversität und die regionale Wirtschaft. Bei der Entwicklung der Strategien beziehen die Forschenden die Interessenvertreter im Rahmen von Mitwirkungsverfahren mit ein.

Bedeutung
Mit dem Projekt MOBSTRAT sollen die Methoden zur Modellierung und Schätzung der Holzressourcen verbessert werden. Die Forschenden wollen konkrete Wege aufzeigen, unter welchen Bedingungen mehr Holz nachhaltig genutzt werden kann. Zudem widmet sich MOBSTRAT den Instrumenten, dank denen Entscheidungstragende in Politik und Wirtschaft besser mitwirken und in ihrem Handeln wirksam unterstützt werden können.


Originaltitel: MOBSTRAT: Timber mobilization strategies for Swiss forests: Assessing opportunities and constraints on different spatial and temporal scales

Betrag:  CHF 414’770.-
Dauer: 36 Monate


Projektverantwortliche
- Dr. Peter Brang, Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL), Birmensdorf
- Dr. Esther Thürig, Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald Schnee und Landschaft (WSL), Birmensdorf
- Edgar Kaufmann, Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald Schnee und Landschaft (WSL), Birmensdorf
- Dr. Roman Rudel, Istituto sostenibilità applicata all'ambiente costruito (ISAAC), Fachhochschule der italienischen Schweiz (SUPSI), Canobbio

Kontakt

Dr. Peter Brang
Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL)
Zürcherstr. 111
8903 Birmensdorf
Tel.: +41 44 739 24 86
E-Mail: brang@wsl.ch
© SNF 2014 | Wildhainweg 3, Postfach 8232, 3001 Bern | Tel. +41 31 308 22 22 | Impressum | Seite drucken | Seite weiterempfehlen Link zur Website der Stiftung "Zugang für alle" SNFWEB07