Navigation

Workshop "Industrielle Fertigung" im Dialogfeld Weiterentwicklungen im Holzbau (DP 1)

 

Industrielle Prozesse können der Holzsystembauweise zu einem Durchbruch verhelfen. Auf Einladung des NFP 66 sollen sich Fachleute aus der Holzbaubranche am 6. April über den Stand der Dinge in diesem Themenfeld, über aktuelle Herausforderungen und neue Lösungsansätze austauschen.

Es gilt derzeit als eine grosse Herausforderung, den Holzsystembau gegenüber anderen Bauweisen wirtschaftlich und nachhaltig zu gestalten, ohne an den heutigen Qualitäts- und gestalterischen Ansprüchen Einbussen hinzunehmen. Die Holzsystembauweise bietet eine grosse Chance, sobald auch industrielle Prozesse in Erwägung gezogen werden. Der Interessenskonflikt, dass jedes Bauprojekt individuell geplant und umgesetzt wird und das Streben nach standardisierten Bauprozessen, darf nicht als Widerspruch angesehen werden. Es gilt, die unproduktiven und nicht wertschöpfenden Tätigkeiten zu minimieren sowie innovative und nachhaltige Prozesse (weiter) zu entwickeln. Dazu braucht es sämtliche am Bau Beteiligte.

Dieses Themenfeld soll am Workshop zwischen ausgewählten Vertretern aus der Holzbaubranche besprochen werden. Im Fokus stehen die drei Themenblöcke "Integrierte Fertigung / Produktionsprozesse (Industrie 4.0)", "Freie Formen / Robotik" und "Kooperative Planung / BIM". In allen drei Blöcken sollen der Stand der Dinge, die aktuellen Herausforderungen sowie mögliche Lösungsansätze und neue Wege diskutiert werden.

Teilnahme auf Einladung.

Beginn

06.04.2016 09:15

Ende

06.04.2016 15:45

Ort

École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL)

 ‭(Ausgeblendet)‬ Anmeldeformular

Weitere Informationen zu diesem Inhalt

 Kontakt

Thomas Bernhard Leiter Wissens- und Technologietransfer
NFP 66
IC Infraconsult AG Kasernenstrasse 27 3013 Bern thomas.bernhard@infraconsult.ch