Navigation

23.06.2015

Das Potenzial ungenutzter Biomasse in der Schweiz

 

Am i-net Cleantech Technology Event, der am 21. April 2015 in Muttenz stattfand, trafen sich Stakeholder der Bereiche Forschung und Entwicklung sowie Vertreter aus Industrie und Verwaltung. Das NFP 66 wurde durch Philippe Corvini und sein Team sowie einen Beitrag von Martin Riediker vertreten.

​Die Veranstaltung "Biotechnological use of untapped biomass for the future bioeconomy of Switzerland" wurde von Philippe Corvini (Hochschule für Life Sciences FHNW der Fachhochschule Nordwestschweiz) initiiert, in Zusammenarbeit mit dem i-net, dem Cleantech-Network der Nordwestschweiz. Die Organisatoren wollten aufzeigen, wie die Biotechnologie zur Entwicklung einer Wirtschaft beitragen kann, die auf erneuerbaren natürlichen Ressourcen basiert. In diesem Zusammenhang hat Martin Riediker, Präsident der Leitungsgruppe von NFP 66, für die intelligente Nutzung der wertvollen Ressource Holz plädiert und auf den ganzheitlichen Ansatz des Forschungsprogramms hingewiesen. Dabei entstanden wichtige Kontakte zur Industrie, die im Kontext der Dialogplattform Bioraffinerien des NFP 66 besonders wertvoll sind.

 

Weitere Informationen zu diesem Inhalt